Dinge von Vorgestern

Nach jedem Besuch in einem Freilandmuseum wird mir unser Überfluss bewusst.

Historisches Klasseenzimmer.
[Freilandmuseum Fladungen]
Petroleum-Lampe. Strom gab es noch lange nicht in jedem Dorf.
[Freilandmuseum Fladungen]
Bienenkörbe
[Freilandmuseum Fladungen]
Arbeitsschuhe. Kosteten wenig und hielten lange. Tragekomfort war Luxus.
[Freilandmuseum Fladungen]
Arbeitsschemel
[Freilandmuseum Fladungen]
Herrgottswinkel
[Freilandmuseum Fladungen]
Gottesfurcht im schwachen Petroleumslicht
[Freilandmuseum Fladungen]
[Freilandmuseum Fladungen]
[Freilandmuseum Fladungen]
Den konnte sich nun wirklich nicht jeder leisten.
[Freilandmuseum Fladungen]
Küchenausstattung
[Freilandmuseum Fladungen]
Elektrischer Strom, teuer und lange Zeit etwas besonderes auf dem Land.
[Freilandmuseum Fladungen]
Blick in eine Büttnerwerkstatt
[Freilandmuseum Fladungen]

Absteigen erlaubt

Vom Mut zu sagen: „ich kann nicht mehr“.

Es gibt Momente, da reicht die Kraft nicht mehr und es bleibt nur noch das Schieben. 

Es verlangt Mut, vom Rad abzusteigen und zu sagen: "ich kann nicht mehr".

Es verlangt Mut sich einzugestehen, ich habe mich überschätzt.

Mut sich selbst gegenüber.

Tu es einfach, wenn dir danach ist.

Aber ich muss dich warnen, es wird nicht leicht sein.

Die Überwindung wird Kraft kosten.

Vielleicht mehr als du noch zur Verfügung hast.

Aber am Ende wirst du gewinnen.

Tu es, sei mutig.

Du hast es dir verdient.

Clouds Part two

Wenn Wolken das Kommando in der Bildgestaltung übernehmen.
Bad Kissinger Ansichten vom 22.08.2020

Die richtige Wolkenstimmung und die Spielbank wirkt bedrohlich …
Nur dieser dramatische Hintergrund rückt dieses Motiv ins rechte Licht
Installiertes südländisches Flair unter deutschen Regenhimmel
Wo einst Kaiserinnen, Könige und auch Zaren kurten …
Wolken deklarieren den Bayern-König zum Nebenschauplatz